Coding Da Vinci

Gespeichert von ab am Mi., 27.11.2019 - 08:40
Auftaktveranstaltung Coding da Vinci West Dortmund Oktober 2019

Im Oktober hat euregio-history am Kulturhackathon Coding da Vinci West in Dortmund teilgenommen. Mit einem sehr schönen Ergebnis, das auf der Startseite bereits sichtbar ist: Auf einer interaktiven Karte sind ab sofort die Geschichten, die euregio-history sammelt, verortet und mit einer kurzen Vorschau (Namen und Ort) versehen. Vielen herzlichen Dank für die Tüftelei an @dr0ide!!

Die Wortschöpfung „Coding da Vinci“ enthält bereits die Verbindung von Digitaler Welt und Kultur, die bei den Kulturhackathons angestrebt wird. Das erstmals in Westfalen stattfindende Happening bringt Kulturinstitutionen mit der Entwickler-, Designer- und Gamescommunity ins Gespräch, um aus frei nutzbaren Kulturdaten neue Anwendungen, mobile Apps, Dienste, Spiele und Visualisierungen zu erstellen.

Nach einem Kick-Off im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern am 12.-13. Oktober 2019, wo sich die Kulturinstitutionen – darunter auch euregio-history – der Entwickler*innen-Community präsentierte und erste Umsetzungen und Anwendungen ausgetüftelt wurden, folgt eine achtwöchigen Sprint-Phase. Teams aus Hacker/innen entwickeln in dieser Zeit gemeinsam mit Kulturinstitutionen funktionierende Prototypen z.B. für Apps, Webseiten, Datenvisualisierungen, Spiele oder interaktive Installationen. Diese Anwendungen sollen die vielfältigen, oft überraschenden und inspirierenden Wege zeigen, wie Sammlungsobjekte von Institutionen auf neue Weisen vermittelt und genutzt werden können.

 Am 6. Dezember 2019 werden alle Ergebnisse zur Preisverleihung feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon wird gefördert im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland. Seit der Gründung von Coding da Vinci 2014 haben über 60 Kulturinstitutionen aus Deutschland und Europa als Datengeber am Kulturhackathon teilgenommen. Datengeber bei Coding da Vinci kann werden, wer die eigenen Bilder, Sounds, 3D-Objekte, Videos und Metadaten dauerhaft unter einer offenen Lizenz zur uneingeschränkten Nutzung zur Verfügung stellt. Aus den so bereitgestellten Daten sind im Rahmen von Coding da Vinci bisher 54 kreative Projekte entstanden.