Dinxperlo und Suderwick im 1. Weltkrieg

Die Grenze kommt ins Dorf

Die Niederlande blieben im Ersten Weltkrieg neutral und mobilisierten ihre Armee, die die Grenzen bewachte. Aber auch wenn das Land von Kampfhandlungen verschont blieb, so griff der Krieg doch in vielfältiger Weise ins Alltagsleben ein. Es kam zu einem starken Einbruch in den internationalen wirtschaftlichen Handelsbeziehungen. Zudem führte der Einmarsch der Deutschen Armee in Belgien zur Flucht von mehreren Hunderttausend belgischen Flüchtlingen nach den Niederlanden.

Zwischen den beiden aneinandergrenzenden Dörfern Suderwick (Deutschland) und Dinxperlo (Niederlande) wurde eine Grenze aufgebaut, die mitten durch die Siedlung verlief und Straßen teilte.



Datum/Zeitraum
0.0.1914 – 0.0.1918