Die Bentheimer Freilichtbühne wird zur "Grenzlandbühne"

Erstes deutsches Gastspiel in Holland nach 1945

Die Freilichtspiele Bad Bentheim e.V. wurden 1925 gegründet; 1939 fand die letzte Aufführung vor Kriegsausbruch statt. In den Kriegsjahren wurde nicht gespielt.

Bereits um 1948 begann der Spielbetrieb wieder. Im Jahre 1950 wurde intensiv mit den niederländischen Behörden zusammengearbeitet, um den Besuch von holländischer Seite her sicherzustellen. Der Verkehrsverein Enschede organisierte für die holländischen Zuschauer den Theater-Besuch in Zusammenarbeit mit der Freilichtbühne. Der Besitz einer Theaterkarte war Voraussetzung für den Grenzübertritt. Der Verkehrsverein reichte der niederländischen Marechaussee eine Teilnehmerliste der Reisenden ein, die von der Marechaussee abgestempelt wurde und als Sammelpaß galt. Weitere Formalitäten waren nicht nötig.

Das Interesse an einem Besuch von "Wilhelm Tell" war im Sommer 1950 in der niederländischen Grenzlandregion bei Bentheim sehr groß. Auf Einladung der benachbarten niederländischen Stadt Losser führten die Bentheimer 1950 den "Tell" sogar in Losser auf - in einer Zeit, in der die Wunden des Krieges noch nicht vernarbt waren. Dieser Vorgang stieß insbesondere auf niederländischer Seite keineswegs auf vorbehaltlose Zustimmung und erst als der Kommissar der Königin seinen Besuch zusagte, brach das Eis. Und als auch die Militärregierung grünes Licht tür die "Ausfuhr von Waffen" - Tells Armbrust und Pfeile sowie die Lanzen der Landsknechte - gegeben hatte, stand den zwei Aufführungen jenseits der Grenze  nichts mehr im Wege.

Die Deutsche Presseagentur (dpa) kündigte das Ereignis am 3. Juli 1950 an: "Die Freilichtbühne Bentheim wird am 23. und 29. [...] in Losser (Holland) Schillers "Wilhelm Tell" aufführen. In Losser wird eigens zu diesen Spielen eine Waldbühne mit rund 2500 Sitzplätzen aufgebaut. Die Freilichtbühne Bentheim hat dem Bundespräsidenten, dem Bundeskanzler und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten die Tatsache des ersten Nachkriegs-Gastspiels einer deutschen Bühne in Holland durch Telegramme mitgeteilt«.

 

Quellen:

Grafschafter Nachrichten 11.05.1950

Festschrift der Freilichtbühne Bad Bentheim zum 75-jährigen Bestehen 2000, S. 41f.

 



Datum/Zeitraum
0.0.1925 – 0.0.2000